Sicherheitseinweisung

und Verhalten mit dem Booten auf der Tour

 

1.Einsteigen in das Boot

  • immer mittig einsteigen

  • Einzeln und nacheinander einsteigen → Eine Person hält Boot am Ufer/Steg fest

  • Gleichgewicht suchen und schnell hinsetzen

  • Gepäck gegen Verrutschen sichern

  • bei Schlauchboot:

  • keine spitzen und scharfkantigen Gegenstände mit ins Boot nehmen, weder an Kleidung/Schuhen noch an anderen privaten Sachen

  • Kronkorken, Flaschenverschlüsse, Glasflaschen,

  • spitze Steine nicht ins Boot werfen

 

2.Paddeltechnik

  • bei Kanadier: immer versetzt paddeln

  • bei Kajak & Schlauchboot: immer synchron paddeln

  • Hintermann = Steuermann

  • Nicht nach einer Seite aus dem Boot lehnen

  • bei Schlauchboot: bei Luftverlust, zeigen wie man Luftpumpe an die Ventile ansetzt

Paddeltechnik Kanadier

 

 

  

 

 Paddeltechnik Kajak

 

 

 

 Paddeltechnik Schlauchboot

 

 

 3. Sicherheit: Verhalten auf dem Wasser 

  • vorausschauendes Fahren

  • Nicht an herabhängenden Ästen/Gegenständen bei voller Fahrt festhalten   Kentergefahr!

  • Nicht auf Hindernisse (Steine,Äste,Wasserwellen) im Fahrwasser auffahren

    notfalls am Ufer anhalten und gefahrlose Weiterfahrt zu Fuß prüfen

    bei Schlauchboot: beachte Metall/Glas/spitze Äste/spitze Steine

  • bei Gewitter wird das Wasser sofort verlassen

  • entgegenkommende Wasserfahrzeuge & querende Fähren haben Vorfahrt

    Sicherheitsabstand einhalten, wenn nötig ans Ufer heranfahren

  • eventuelle Schleusen nur nach Aufforderung des Betriebspersonals betreten oder befahren

  • Wir fahren nicht auf Brückenpfeiler zu!

  • Wir entscheiden uns mit genügend Abstand zum Hindernis wie bzw. wo wir vorbeifahren.

 

4.Strömungs-V

  • solange wie möglich im ruhig fließenden Wasser fahren

  • offenes Strömungs-V:

 

 

  • bei hoher Strömung oder Fließgeschwindigkeit immer Gas geben nicht Abbremsen, sonst Kentergefahr!

  • Merke: Das Boot muss immer schneller fahren als die Strömung, sonst nicht steuerbar!

 

5.Bootwird kippelig / unruhig

  • alle Insassen nehmen die Paddel aus dem Wasser → vor sich auf den Bootsrand legen

  • nur Hintermann steuert und kontrolliert das Boot

 

6.Kenterung

  • Boote/ Paddel/ wasserdichte Tonnen können nicht untergehen

  • Boot läuft voll Wasser Bug in die Strömung drehen (nicht quer zur Strömung bergen) flache Uferstelle suchen Boot aus Wasser bergen und entleeren/umkippen

  • Ausrüstungsgegenstände bergen und Menschen in Sicherheit bringen

  • bei gefährlichen Situationen nichts riskieren Boots-Camp anrufen Hilfe

7.Bergung:

  • Regel: 1.) Mensch – 2.) Paddel – 3.) Boot und Ausrüstung

  • d.h. zuerst Menschen bergen, dann die Paddel und zum Schluss das Boot und Ausrüstungsgegenstände

 

 

Wichtige Regeln:

  1. Keine Wehre befahrenimmer umtragen

  2. Ausnahme Bootsrutsche – Döbritschen nur Kanus, keine Schlauchboote

  3. Auf dem Wasser: Schwimmwesten-Pflicht

  4. Ruhiges Verhalten auf dem Wasser der Natur angemessen, so dass Tiere nicht mehr als vermeidbar gestört werden Landschafts- & Naturschutzgebiet

  5. Keine Müll-/Abfallentleerung in der Natur/ im Wasser (Entsorgung an den vorgesehenen Plätzen)

  6. Nicht an herabhängenden Ästen/Gegenständen bei voller Fahrt festhalten

  7. Bei Rast, wenn möglich Boote immer aus dem Wasser nehmen, ansonsten so festbinden, dass sie nicht abtreiben können

    Ausrüstung und persönliche Gegenstände, sowie Paddel sind beim entfernen von dem Boot mitzunehmen!

  8. Alkohol – es gilt die Wasserstraßenverkehrsordnung,

    Promillegrenze: 0,5 bei Unfall 0,0

 

bei Touren ohne Guide, übernehmen die Insassen die Verantwortung Bootstour geschieht auf eigene Gefahr

für private Gegenstände übernehmen wir keine Haftung!

 

Abholung Rücktransport:

Nur an ausgeschilderten Ausstiegsplätzen die Tour beenden !

Bei Ankunft am Ziel Rastplatz unter 036421 / 24736 anrufen.

Personenzahl und Anzahl der Boote angeben.

Genauen Standort angeben.

Wartezeit kann bei hohen Transportaufkommen bis 1,5 h betragen.

Wir empfehlen daher die Tour an einem Ort zu beenden, an dem Gastronomie und/oder Sanitäranlagen vorhanden sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

42127